Kriegermaske

Menpo

Masken wurden auch im Militärbereich eingesetzt.

Die japanischen Menpo Masken sind dafür ein herausragendes Beispiel.

Dias Rüstungsteil waren als Schutz vor mechanischer Einwirkung bei Kriegshandlung gedacht.

Auf abergläubische Feinde wirkte eine oft mit Bärten versehene Maske gewollt abschreckend. Wenn man bedenkt, dass die asiatischen Kulturen über 1000 Gottheiten und sicher nicht weniger Dämonen hervorgebracht haben, verwundert es nicht das weniger gebildete Schichten vor einem effizient mordenden Samurai wie vor einem Dämon in einer Schlacht in Furcht gerieten.

Feldherren und Truppenführer nutzten diese Masken mit Ehrenzeichen versehen um die militärische Hiearchie zu unterstreichen und Statusunterschiede zu verdeutlichen.

Die Masken werden mit verschiedenen Bindetechniken über Schnüre und Harken mit dem Helm verbunden.

Wer mehr dazu wissen möchte, der sollte „Samurai Bushido – Der Weg des Kriegers“ aus dem Weltbildverlag oder „Samurai – Die Waffen und der Geist das japanischen Kriegers“ von Cliv Sinclaire lesen.

<<< zurück