Masken der Schamanen

Der Einzige, welcher noch mit dem als ursprünglich als gleichwertig empfundenen Tieren sprechen kann, ist der Schamane. Alten Legenden zu Folge brach die Kommunikation der Menschen zu den Tieren irgendwann ab. Lediglich der Schamane erlangt einen Weg der Kommunikation mit der Kreatur. Dies gelingt über sein Krafttier, mit dem er ständig Kontakt halten kann. So gesehen ist das Krafttier ein Dolmetscher und Ratgeber für den Schamanen. Das Krafttier beantwortet alle Fragen des Schamanen zu einer anderen Lebensweltwirklichkeit wie auch den Totenreich. Den Tieren wurden vom Menschen in den alten Kulturen besondere Eigenschaften zugesprochen. Diese zugeschriebenen Eigenschaften beruhen auf realen Beobachtungen und religiösen Normen, aus denen dann Legenden über die Tiere gebildet wurden.

Legendenbildung z.B. Der Rabe

Er hat ein reiches Sozialleben und ist ein hoch intelligenter Vogel. Er lebt in Gruppen. Dabei haben die Jungtiere die Funktion des Warndienstes für den gesamten Schwarm. Da Raben auch Aas vertilgt, kann man sie getrost Umweltpolizisten nennen.

Aus ähnlichen Beobachtungen entstanden dann je nach Ideologie der Kulturen verschiedene Deutungen:

Ein Mittler zwischen Jenseits und Diesseits, Seelenvogel, Schicksalsbote, Hüter geheimen Wissens, Unglücksbringer, Wetterprophet, Hellseher, Warner.

Christen propagierten, dass Hexen und Hexer Rabengestalt annehmen konnten. Wo wir auch wieder bei der katholischen Kirche wären mit einer Diskreditierung eines Tieres und dem Ziel die gläubigen Christen zu mehren. So wurde aus dem Boten des Lichtgottes der Griechen und Wetterpropheten der Wikinger die Inkarnation des Bösen.

Dieser Vogel soll nach Meinung einer Legende sogar einmal weiß gewesen sein. Doch auf Grund böser Taten wurde er von Gott mit einem schwarzen Federkleid bestraft.

Das ist ein tiefe Fall für den Raben, der einst zum Lichtgott gehörte und für uns eine leicht zu durchschauende Verunglimpfung eines Tiers. Dagegen steht ein weißer Rabe bis heute als Zeichen der unendlichen Weisheit des Trägers wie in der Artussage dar. Nur die weißen Raben gibt es eigentlich nicht.

Tiermasken des Schamanen

Der Schamane betrachtet den Raben anders als die oben dargestellte Propaganda es vermittelt.

Die Krafttier-Maske symbolisiert oder verstärkt die verliehenen Kräfte eines Schamanen. Dabei sucht das Krafttier sich den geeigneten Schamanen aus, nicht der Schamane sein Krafttier.

Für Schamanen ist dieser Vogel so etwas wie ein Vermittler auch zum Jenseits. Der Rabe bietet Schamanen eine Menge Magie mit heilenden und hellseherischen Kräften. Nur sollte ein Schamane keinen materiellen Nutzen aus diesen Kräften ziehen sonst würden die Fähigkeiten entschwinden.

Es gibt eine Menge Krafttiere und jedes hat besondere Vorzüge und Bedeutung für einen Schamanen.
Wer mehr über den Raben wissen möchte der sollte auf

www.regine-leisner.de/Rabe.html gehen.

Wer mehr über Krafttiere wissen möchte der sollte auf

www.vivita.net – Schamanische Krafttiere gehen.