Warum mache ich Masken

Die Sendung

Maskenmachen ist für mich eine Botschaft. Jede Maske welche ich mache, nehme ich sozusagen mir oder jemand Anderem ab. Ich arbeite an einer Welt, welche voll Offenheit und voll Achtung gegenüber dem Anderen ist.

Ich betrachte Masken als Katalysatoren, welche ganz nebenbei einen Prozess der Bewusstwerdung und Befreiung anschiebt, sobald man diese spielerisch nutzt.

Auch ich sehe eine Möglichkeit des Verstellens und Versteckens hinter den Larven, halte dies jedoch für eine Moment bezogene Situation. Jede Maske ist dazu bestimmt, abgelegt zu werden, wenn das Spiel vorbei ist. Langfristig bleibt lediglich die Erkenntnis von dem, was ich eigentlich ohne die jeweilige Rolle wirklich bin oder war.

Lebensrollen

Wir sind Söhne oder Töchter von Eltern, Ehepartner, Eltern, Arbeitnehmer oder Arbeitgeber, Opfer und Täter sowie einiges mehr.

Ich gehe davon aus, dass, solange jemandem eine Lebensrolle gerade passt, auch keine Hindernisse im Leben auftreten. Nur alles auf dieser Welt ist endlich, so auch die Angemessenheit einer Rolle. Was ist mit einem 60-jährigen jugendlichen Liebhaber oder einer Ehefrau, welche schon seit Jahren im so genannten inneren Ehe – Exil lebt, wobei der Ehemann zu glauben meint, es sei alles in Ordnung mit seiner Ehe? Derartige Situationen und ähnliche Situationen habe ich zur Genüge in meinem Leben kennen gelernt und könnte Bücher darüber schreiben.

Anstelle in so einem Fall dem jeweils Betroffenen zu sagen, was mit ihm ist, schweige ein Mensch und verdränge seine Wünsche und Entwicklungen zugunsten einer gut gemeinten Unehrlichkeit.

Dieses Verhalten macht krank. Die Folgen sind Versteifungen, die Zerstört von Hoffnungen, der Verlust an Spontaneität und an Phantasie. Es bleiben dann lächerliche Karrikaturen zurück wie beim Commedia dell’Arte treffend dargestellt.
 

Fazit

Deshalb sind Rollen, die nicht mehr passen für mich eine Herausforderung in der Welt. Jede Maske, welche ich schaffe, bedeutet dann ein Hilfsmittel für die Befreiung eines Menschen.

Dabei geht es mir nicht darum, Jemanden zu entlarven, solches soll er mit sich selbst klären. Ich erkenne möglicherweise das eine oder andere Spiel, welches mir angetragen wird, diese oder jene Manipulation. Doch ein Kenner schweigt und ich verteile Masken in der Welt.